Pöltsamaa / Estland

Die Endstation der imaginären Buslinie steht im Schlosshof des ehemaligen Königsschloßes in Pöltsamaa, welches zum großen Teil im 2.Weltkrieg von den Deutschen zerstört wurde.

Im restaurierten Teil befindet sich eine Galerie und eine Kunstschule.

Nach der Fertigstellung der Haltestelle zeigte die Galerie eine Dokumentation des Projektes (in Zusammenarbeit mit dem Kunsthaus Tartu).

Die Skulptur besteht aus Beton, eine Weiterentwicklung meiner Bleiarbeiten. Ebenso wie Blei vermittelt Beton die Schwere des Wartens, die nötige Schroffheit und den Bunkergedanken.

Pöltsamaa liegt in der Mitte von Estland, jenseits einer größeren Stadt, somit der ideale Platz für die letzte Station.

News


Schloen Infos

Seite 1 von 5   »

Petra Fiebig + Uwe Schloen: Gemeinschaftsausstellung "Blei und Bleistift" im Till-Richter-Museum Buddenhagen
Installation in der Jakobikirche Hamburg

4.9. -8.9. 2017

workshop in Zusammenarbeit mit Carola Gottschalk

Kunstverein Göttingen
Workshop zum Thema "Fremd" an der Montessori-Schule / Hort der Montessori-Vereinigung Nürnberger Land e.V. in Lauf bei Nürnberg.
Link: http://hort.monte-blog.de/blog/
6.8. bis 15.9. 2017
Galerie am Stall, Hude
Neue Bleiarbeiten Galerie am Stall, Am Ebenesch 4, 27798 Hude
20.6. -4.7.2017
Workshop mit estnischen Künstlern
im Kunsthaus am Schüberg, Ammersbek bei HH

Weitere Informationen dazu unter diesem Link:

Kunsthaus am Schüberg Kunsthaus am Schüberg, Ammersbek bei HH
18.5. bis "Ende offen"

Strassen, Luxembourg (Skulpturen) Luxembourg
19.4. - 7.5. 2017

Noorus Gallery, Tartu, Estland (Juri Wedro) Tartu, Estland

Ausstellung mit S.Wywiorski in Krakau (Pl)

Krakau, Polen

Endveranstaltung "Dixi-Vitrine"

Dixi Show in der Galerie KDKunst, Wallhöfen und Pavel Schmidt(CH) in der Dixi-Vitrine

Galerie KDKunst, Wallhöfen