Uwe Schloen

„Grenzen überwinden – Freiraum schaffen.“

Silikon und Blei sind die Materialien mit denen der Künstler Uwe Schloen seine Idee zum Ausdruck bringt. In seinen Arbeiten aus Silikon lässt der Künstler einen Figurenpark aus weißen Stiefelpuppen entstehen. Schloen platziert die Arbeiten an verschiedenen Orten und hält die Situation fotografisch fest. Seine bleiummantelten Arbeiten lassen die Ambivalenz des Materials Blei erahnen -  sie stellen Schutz und Gefahr zugleich dar.

In dem Projekt „Haltestellen“ stellt Schloen große, schwere Plastiken auf, die der Betrachter durch Begehen konkret erfassen kann. Eine imaginäre Busreise verbindet so die kulturellen Standorte an unterschiedlichen Orten und Ländern. Die Haltestelle in Zarnitz wird zusätzlich mit einer Klanginstallation versehen.

Uwe Schloen lebt und arbeitet in Bremen.

OK! Go!

Uwe Schloen: Scheiße bin ich gut

Seit dem 1.1.2013 finden Sie hier Uwe Schloens Künstlerroman "Scheiße, bin ich gut" in täglicher Dosis.
Das Buch erschien am 31.12.2012 bei amazon als ebook.
Zu den Buchseiten geht es hier.

News


Schloen Infos

Seite 1 von 4   »

Endveranstaltung "Dixi-Vitrine"

Ausstellung mit S.Wywiorski in Krakau (Pl)

Krakau, Polen

Leipziger Buchmesse: Neuer Katalog im Kerber-Verlag

Leipzig

Eröffnung im Kunstwerk und im Klinikum E. von Bergmann, Potsdam

Aussstellung + workshop

Galerie N, Nienburg/Weser

zusammen mit Johann Jascha (A)

Kunstverein Graz in Regensburg

Gemeinschaftsausstellung

Dortmunder Kunstmuseum (U)

Gemeinschaftsaktion von 12o Künstlern, Gesamtprojekt + Raumkonzept: Axel Richter + Uwe Schloen

St. Jacobi, Jacobikirchhof 22, Hamburg
"Teilen" Gemeinschaftsausstellung, Jakobikirche , Hamburg
Honka-Abend mit Pavel Schmidt, Christian Futscher und Monsignore Dies ( ab 19 Uhr)